Karate-Vergleichskampf Butzbach unterlag Bad Nauheim 2:5

Der erwartet schwere Gegner war der KSV Bad Nauheim für den Butzbacher Karate-Verein “Shotokan”
am Samstag in der Solgrabenschule, als man sich erstmals im Rahmen eines Karate-Vergleichskampfes
gegenüberstand. Am Ende hatten die Kürstädter beim 5:2 Erfolg die Nase vorn.
Gut hielt sich der Butzbacher Stefan Ruppel in der ersten Begegnung. Er schlug den Bad Nauheimer
D.Hablick klar mit 6:2. Nichts zu erben gab es dagegen für den Butzbacher Ronny Rogojski: Er unterlag dem
Deutschen Juniorenvizemeister Oliver Lott mit 18:22. ebenso wie sein Vereinskamerad Ricky Arsenault, der
beim 14:22 gegen den Bad Nauheimer V.Marksel das Nachsehen hatte. Mit Spannung hatte man die Begegnung
zwischen Manfred Hewel aus Butzbach und dem Deutschen Europa-Cup-Sieger Andreas Lindemann erwartet.
Der Butzbacher kämpfte wie in früheren Tagen mit sehr guten Techniken und brachte den Kurstädter in Bedrängnis.
Nachdem Hewel jedoch in der Zweiten Kampfhälfte einen starken Fußtreffer auf die Rippen erhielt, musste der
Kampf unterbrochen werden. Entgegen dem Rat von Mannschaftsbetreuer Reiner Opitz ging Hewel jedoch erneut
in den Ring, um die reguläre Kampfzeit zu beenden. Lindemann hatte am Ende 14:10 gewonnen.
Ulli Günther (Butzbach) überzeugte gegen den 3.Europa-Cup-Sieger Dieter Romann mit sauberen Techniken,
konnte jedoch eine 11:16-Niederlage nicht vermeiden.
Norbert Radomsky (Butzbach) lieferte E.Schwalb einen harten, aber fairen Kampf. Diese Begegnung, bei der beide
Kontrahenten durch Kampfgeist und Kondition überzeugten, endete mit einem 9:9 Remis. Nicht zu schlagen war der
Butzbacher Michael Sztwiertnia, der schon einige Meisterschaften gewonnen hatte und als der qualifizierteste
Butzbacher Karatekämpfer Gilt. Er wurde seiner Favoritenrolle mit einem 12:10 Sieg gegen Jürgen Thums,
den 3. Deutschen Europa-Cup Sieger, gerecht. Sztwiertnias Erfolg ist umso anerkennenswerter, da er mit zwei
angebrochenen Rippen startete. Am Ende des Vergleichskampfes dankte Opitz den Bad Nauheimern für den
fairen Vergleichskampf und lud zur Revanche nach Butzbach ein. Der Termin wird rechzeitig bekannt gegeben

Zeitungsarchiv 1984