FH Lehrgang mit Schahrzad Mansouri – 1. Kyu für Elke Händel

Am 19. Januar waren Elena, Eric, Johann und Renee auf dem Lehrgang von Schahrzad in
Frankfurt. Elke hat auf diesem Lehrgang ihren 1 Kyu abgelegt. Herzlichen Glückwunsch!

Um 10 Uhr ging es los. Die Träger des 9.-6. Kyu mussten am Frühesten aufstehen und
ihre Gürtel um den Bauch wickeln. Allen Anderen stand es wie immer frei entweder
mitzumachen, um für das entrichtete Entree so viel Informationen wie möglich mit nach
Hause zu nehmen, oder später zu kommen bzw. den 15. FH-Schahrzad Lehrgang erst einmal
im Gastronomiebereich anlaufen zu lassen. Kaffee, Brötchen, Salate gab es wie immer
mit viel Liebe selbst gemacht, aber leider nur im Stehen: Der Raum der Pause mit seiner
Bestuhlung musste im letzten Jahr einem Kindergarten weichen.

Nach einer kleinen Ansprache für das beginnende Jahr pünktlich um 10 Uhr, startete
Schahrzad mit ihrer Interpretation der Katas Heian Shodan, Nidan, Sandan und zerlegte
Details bis die Spitzen des Bunkais. Der Andrang der letzten Jahre war in der kleinen Halle
zwar etwas zurückgegangen aber erste Kondenzfeuchtigkeit zeichnete sich bereits an den
Fenstern ab. Genauso wie die Stolperfallen im Sporttaschenformat, die der bewegten Move-
Masse eine Grenze zum Zuschauer setzte. Elena, Eric und Johann waren schon zum Auftakt
aktiv und nahmen nach einem Schluck Wasser das Angebot 5.- 1. Kyu, von 11 – 12 Uhr,
gleich mit. Dazu kamen Elke und Renee, mit dem Unterschied dass Renee -Kaffee und
Kuchen im Bauch- alles sichtlich gelassener sehen konnte und auch noch einen Grund zum
Ärgern hatte, während Elke mit Lampenfieber geplagtem Prüfungskopf, den Anweisungen
von Schahrzad zur Kata Bassai-Sho folgte. Aus der Feuchtigkeit an den Fenstern bildeten sich
Tropfen.

Die letzte Einheit vor einstündigen Mittagspause wurde offiziell für Klasse der Dan -Meister
ausgeschrieben. Doch die Halle verlor auch hier nicht an Volumen, da es genügend Kyu-
Inhaber gab, die Schahrzad weiter erleben wollten. Elena, Eric und Johann räumten das Feld
für eine Pause. Dem Angrüßen folgte eine kurze Erwartungsstille, die Schahrzad sogleich
mit “Sochin” beantworteten konnte. Nach einer fachmännischen Zerlegung zu einer Linie,
liefen Elke und Renee die wesentlichen Techniken dieser Kata hoch und runter. Die Tropfen
am Fenster wurden zu Rinnsälen.

In der Mittagspause waren Prüfungen angesagt. Anscheinend hatten sich im Vorfeld so viele
Prüflinge vom 9.-1. Kyu angekündigt, dass Schahrzad gleich 3 Jurytische aufstellen ließ, um
das weitergehende Programm bis 17 Uhr, nicht unnötig heraus zu schieben. Elke verzog sich
in eine Ecke der Konzentration. Nach einem Blackout nahm Elke die Gratulationen sichtlich erleichtert entgegen, zur Belohnung gab es ein Stück vom verbliebenen Kuchen. Während Elke und Renee sich eine Pause gönnten, ging es für Elena, Eric und Johann weiter.

Die restlichen Einheiten bis 17 Uhr, knüpften an den Vormittag an: Schahrzad brachte alle
angefangen Katas zum Ende, wie immer mit perfektem Timing und vielen neuen Ideen:
Unsere Hausaufgaben bis zum nächsten Lehrgang!

(Bericht: Elke Händel)

Weitere Bilder Findet ihr hier :

http://www.fh-karate.de/Bilder/LG2013/Teil1/index.htm

http://www.fh-karate.de/Bilder/LG2013/Teil2/index.htm

http://www.fh-karate.de/Bilder/LG2013/Teil3/index.htm